Aus Young Internet wurde goodbeans

17. April 2012 | 09:00 Geschrieben von : Keine Kommentare

Hersteller Young Internet kennt man unter anderem durch die Online-Kinderspiele Panfu (www.panfu.de) und Oloko (www.oloko.de). Wie das Unternehmen nun bekannt gegeben hat, nennt es sich ab sofort nicht mehr Young Internet, sondern goodbeans.

Mit der Namensänderung von Young Internet zu goodbeans geht auch eine Verschiebung des Schwerpunktes einher. Im Fokus stehen nun mobile Apps für Familien weltweit. Panfu und Oloko bilden aber auch weiterhin das Fundament des Unternehmens.

„Unsere Kinder werden nicht mit dem Computer, der Maus und der Tastatur aufwachsen. Touch devices sind die Zukunft und ein stark wachsender Markt. Wir launchen in den nächsten sechs Monaten fünf neue Apps und wollen mit goodbeans die besten edukativen und spielerischen Apps für die ganze Familie entwickeln“, sagt Verena Delius, CEO von goodbeans.

Der Name beruht auf der Erzählung eines Mannes, der jeden Morgen Bohnen in seine linke Hosentasche steckte. Für jeden guten Moment des Tages nahm er eine dieser Bohnen und tat sie in seine rechte Hosentasche. Abends nahm er alle guten Bohnen aus seiner rechten Tasche und erinnerte sich an jeden einzelnen der großartigen Momente dieses Tages.

Mit den Produkten von goodbeans will das Unternehmen also “unvergessliche Momente und großartige Erlebnisse für Familien schaffen und dafür sorgen, dass jede Interaktion mit uns eine good bean ist”.

Heute ist Young Internet in 14 Ländern aktiv und hat mehr als eine halbe Millionen aktiver Nutzer pro Monat und einem Umsatz von vier Millionen Euro im Jahr 2011.

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Anmelden Schreibe einen Kommentar ( Gast )

(*)

(wird nicht veröffentlicht) (*)

Danach suchten andere Leser:

  • panfu.de
  • delius bean verena
  • goodbeans
  • panfu
  • verena delius
  • oloko