EA und das Deutsche Rote Kreuz helfen in SimCity

18. September 2013 | 09:00 Geschrieben von : Keine Kommentare

Electronic Arts kündigte eine Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz und zehn seiner nationalen Gesellschaften an. Dadurch sollen SimCity-Spieler die Möglichkeit erhalten, Menschen nach realen Naturkatastrophen ebenso zu unterstützen wie ihre virtuellen Sims im Spiel. Dabei werden Parallelen zwischen der realen Katastrophenhilfe des Roten Kreuzes sowie den verfügbaren Optionen im Spiel gezogen.

Bricht im Spiel eine Naturkatastrophe über eine Stadt herein, können Spieler mit dem „“Deutsches Rotes Kreuz Katastrophenhilfe-Set“ ihre Bevölkerung schützen. Das Set kann als digitaler Download für 9,99 Euro erworben werden. EA wird mindestens 80 Prozent der Einnahmen an das Rote Kreuz spenden.

Die Download-Inhalte umfassen ein Hilfszentrum, Zelte und zwei Fahrzeuge. Letztere fahren nach einer Naturkatastrophe die Stadt des Spielers ab. Nach einem Meteoriteneinschlag, Erdbeben oder Tornado entstehen an mehreren Orten in der virtuellen Stadt Zelte des Roten Kreuzes. Schwer verletzte Sims werden in den Hilfszelten des Roten Kreuzes versorgt. Während sich die Stadt von der Naturkatastrophe erholt, verschwinden auch die Zelte des Roten Kreuzes wieder. Jedes abgebaute Zelt entlässt nach überstandener Katastrophe zehn gesunde Sims in die Stadt. Neben dem Roten Kreuz sorgen auch die Kranken-, Feuerwehr- und Streifenwagen weiterhin für den Schutz der Stadt und ihrer Bürger.

simcity-rotes-kreuz

„Die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz ermöglicht uns, anderen Menschen durch unsere kreative Arbeit zu helfen“, so Patrick Buechner, General Manager des Maxis Studios in Emeryville, Kalifornien. „Die Inhalte, die wir in Kooperation mit dem Roten Kreuz erstellt haben, kommen nicht nur den Sims in den virtuellen Städten zugute – sie geben den Spielern auch die Möglichkeit, realen Menschen zu helfen, die von Naturkatastrophen heimgesucht wurden. Denn nach Deckung unserer Entwicklungskosten fließen sämtliche verbleibende Einnahmen an das Rote Kreuz, um dessen Arbeit in aller Welt zu unterstützen.“

„Toll, dass Katastrophenhilfe jetzt auch Einzug in die Welt der Onlinespiele hält. Die Kooperation bringt uns die Chance, die Rotkreuzidee auf spannende, interaktive Weise einem großen Publikum nahezubringen. Gleichzeitig unterstützen die Nutzer mit dem Kauf die humanitäre Arbeit des Roten Kreuzes auf der ganzen Welt. Eine wirklich gute Idee!“, meint Bernd Schmitz, Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes.

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Anmelden Schreibe einen Kommentar ( Gast )

(*)

(wird nicht veröffentlicht) (*)