Forge of Empires auf Volldampf: Das Industriezeitalter bricht an

15. März 2013 | 12:00 Geschrieben von : Keine Kommentare

Forge-of-Empires

In dem Strategiespiel Forge of Empires ist das Industriezeitalter angebrochen. InnoGames führte gestern die insgesamt achte Epoche in das Browsergame ein. Sie schließt direkt an die Kolonialzeit an. Für Fans bietet die neue Ära eine ganz besondere Herausforderung: Ein völlig neuer Kontinent der acht Provinzen umfasst wartet darauf erforscht und erobert zu werden. Doch Vorsicht ist geboten, denn die Spieler werden in einen Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten mit hineingezogen.

Auch auf dem Gebiet der Forschung und Wissenschaft bietet das Industriezeitalter einiges Neues: So hält auch bei Forge of Empires die Eisenbahn Einzug und sorgt für schnellere Transportwege. Die Spieler können aber auch andere sind wichtige Errungenschaften wie die moderne Chemie und die Hygiene erforschen. Nicht zuletzt tut sich auch auf militärischem Gebiet sehr viel. Dank der Ballistik und modernen Geschossen können die Spieler neue Einheiten wie Haubitzen der Grenadiere rekrutieren. Die „legendären Gebäude“ der neuen Epoche sind die Royal Albert Hall und das Kapitol in Washington. Wie die anderen legendären Gebäude sind sie nur in der Zusammenarbeit mit anderen Spielern effizient zu errichten. Dafür bringen sie starke Boni auf die Güter- und Vorratsproduktion.

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Anmelden Schreibe einen Kommentar ( Gast )

(*)

(wird nicht veröffentlicht) (*)

Danach suchten andere Leser:

  • forge of empires