Japan: PlayStation Vita nicht ganz so erfolgreich wie 3DS

20. Dezember 2011 | 13:03 Geschrieben von : Keine Kommentare

Eine Veröffentlichung einer Konsole ist immer wieder spannend und man stellt sich die Frage, wieviele Einheiten verkauft werden. Im Falle der PlayStation Vita, die vor wenigen Tagen in Japan auf den Markt kam, sind das nicht ganz so viele Exemplare, wie beim Nintendo 3DS Anfang 2011 zum Start. Die Vita wurde 312.407 Mal verkauft, im gleichen Zeitraum ging Nintendos Handeld 371.326 über die Ladentheke – das ist knapp eine halbe Million mehr.

Sony hatte sicher gehofft, dass die Spieler den Händlern die Konsolen nur so aus ihren Regalen reißen, aber letztendlich wurden die Vita nicht ausverkauft. Insgesamt 700.000 Einheiten landeten im Handel, wobei Sony wegen großer Vorbestellungen 200.000 zusätzliche Geräte auslieferte. Man kann das Gerät ohne Probleme in Japan kaufen.

Laut Schätzungen wurden 85 Prozent des WiFi-Models und knapp 56 Prozent der 3G-Variante verkauft. Was aber in Japan zum Start ausverkauft war, sind die Memory Cards, wovon sich 90 Prozent aller Käufer gleich eine mit holten.

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Anmelden Schreibe einen Kommentar ( Gast )

(*)

(wird nicht veröffentlicht) (*)

Danach suchten andere Leser:

  • 3ds news