Nintendo 3DS bleibt weltweit hinter den Erwartungen zurück

28. April 2011 | 10:00 Geschrieben von : Keine Kommentare

Wie Nintendo-Chef Satoru Iwata zugeben musste, war die Nachfrage des Nintendo 3DS am Anfang zwar sehr hoch gewesen, jedoch sei diese inzwischen wieder stark zurückgegangen. Die Verkäufe blieben weltweit hinter den Erwartungen zurück.

So wurden in Amerika in der ersten Woche rund 400.000 Geräte, in Europa innerhalb von zwei Tagen 303.000 Geräte und in Japan 371.000 Stück verkauft. Bis Ende März lieferte Nintendo weltweit 3,61 Millionen 3DS-Geräte aus, vor der Veröffentlichung prognostizierte Nintendo vier Millionen Einheiten.

Nintendo ist der Ansicht, dass vor allem das Erdbeben in Japan Schuld an den niedrigen Verkäufen in Japan ist. Weshalb die Umsätze in Amerika und Europa jedoch bereits wenige Wochen nach der Veröffentlichung zurückgingen, darüber kann man nur spekulieren.

Sehr wahrscheinlich liegt es neben den relativ hohen Preis ja auch an den Spielen, bei denen die wirklich großen Kracher einfach gefehlt haben. Vor allem Zelda für den 3DS oder ein Mario hätten die Verkäufe ordentlich angekurbelt.

In den kommenden Monaten möchte Nintendo den 3DS aggressiv bewerben.

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Anmelden Schreibe einen Kommentar ( Gast )

(*)

(wird nicht veröffentlicht) (*)

Danach suchten andere Leser:

  • nintendo 3ds
  • nintendo 3ds aus amerika
  • zelda 3ds
  • nintendo 3ds blieb hinter erwartung
  • 3ds preis
  • Nintendo 3ds bleibt hinter den erwartungen
  • 3ds