SEGA zieht sich unter anderem aus Deutschland zurück

29. Juni 2012 | 11:02 Geschrieben von : Keine Kommentare

Wie das vor allem für Sonic bekannte Unternehmen SEGA mitteilt, wird man sich unter anderem aus Deutschland zurückziehen. Aber auch die Niederlassungen in Spanien, Australien, Frankreich und den Benelux-Ländern sollen geschlossen werden, um sich strategisch neu ausrichten zu können. Letztendlich heißt das, dass SEGA finanziell nicht gut dasteht und sich künftig mehr auf die Entwicklung von digitalen Inhalten und wichtigen Marken konzentrieren will.

Natürlich sollen auch weiterhin Spiele von SEGA erscheinen, für die betroffenen Länder springt Koch Media ein, was die Spiele dann hier vertreibt. Bereits ab 1. Juli wird diese neue Regelung in Kraft treten, dann sind SEGA Deutschland un Co. Geschichte.

„SEGA steht am Beginn einer neuen und spannenden Phase. Das Unternehmen legt seinen Hauptfokus auf Inhalte mit starkem und ausgewogenen IPs wie Sonic the Hedgehog, Total War, Football Manager und die Aliens-Lizenz“ sagte Jürgen Post, COO bei SEGA Europe. „SEGA wird sich mithilfe der richtigen Mischung aus digitalen und Retail-Produkten einen Vorteil verschaffen und verfolgt eine klare Strategie. Wir blicken zuversichtlich in eine erfolgreiche Zukunft.“

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Anmelden Schreibe einen Kommentar ( Gast )

(*)

(wird nicht veröffentlicht) (*)

Danach suchten andere Leser:

  • sonic
  • sega
  • sega news
  • sega deutschland