Warning: Illegal string offset 'source1' in /www/htdocs/w00c3410/wp-content/plugins/wp-original-source/multiple-source.php on line 121

Warning: Illegal string offset 'source2' in /www/htdocs/w00c3410/wp-content/plugins/wp-original-source/multiple-source.php on line 122

Warning: Illegal string offset 'source3' in /www/htdocs/w00c3410/wp-content/plugins/wp-original-source/multiple-source.php on line 123

Warning: Illegal string offset 'source4' in /www/htdocs/w00c3410/wp-content/plugins/wp-original-source/multiple-source.php on line 124

Warning: Illegal string offset 'source5' in /www/htdocs/w00c3410/wp-content/plugins/wp-original-source/multiple-source.php on line 125

Silent Enemy: das neue Spiel der ‘Papo & Yo’-Entwickler greift das Thema Mobbing auf

3. Mai 2013 | 13:15 Geschrieben von : Keine Kommentare

Silent-EnemyMinority Media, Entwickler des großartigen Spieles Papo & Yo, kündigte mit Silent Enemy sein neuestes Projekt an. Dabei handelt es sich um ein Spiel, das das Thema Mobbing aufgreift. Anfangs wollte der Entwickler in eine etwas andere Richtung gehen, doch dann schlug Design Director Ruben Farrus dem Team jenes Thema vor und erzählte ihnen, dass er in der Schule gemobbt worden sei – für ihn sei das sehr bewegend, zumal es ihn bis heute beschäftige. Nach und nach offenbarten immer mehr Mitarbeiter des Teams, dass auch sie oder ihre Kinder Opfer von Mobbingattacken waren.

In Silent Enemy übernimmt man die Kontrolle eines Jungen in einer eiskalten Welt, der sich auf der Suche nach dem Frühling befindet. Der wurde nämlich von den düsteren Krähen verjagt, während nur noch ein paar wenige Frühlingsgeister übrig geblieben sind. Die Krähen stehen für das Mobbig, die den Jungen quälen und ärgern. “Das Einfachste wäre natürlich, wenn der Junge Zauberkräfte bekommt und sich dann an den Krähen rächt. Aber genau das wollen wir nicht! Das ist Eskapismus, während wir möchten, dass sich der Spieler auf andere Art mit dem Problem des Jungen auseinandersetzt”, sagte Ruben Farrus.

So genau wissen das die Entwickler offenbar noch nicht, wie das am Ende aussehen soll. Es soll wohl aber etwas mit dem Bauen von Brücken zu tun haben, mit denen man von Eisscholle zu Eisscholle gelangen kann – die wiederum stehen für die Überwindung der Konflikte. Zudem kann sich der Junge von anderen Figuren helfen lassen.

Passend dazu veröffentlichte Minority Media ein erstes Video, wo man auch ein paar kleinere Spielszenen sehen kann. Das Video ist auf Englisch.

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Anmelden Schreibe einen Kommentar ( Gast )

(*)

(wird nicht veröffentlicht) (*)

Danach suchten andere Leser:

  • Ruben Farrus