Erhältlich für:

  • pc

Test – Wallace & Gromits Grand Adventures: Urlaub unter Tage

9. August 2010 | 10:30 Geschrieben von : Keine Kommentare

Telltale Games, die Entwickler hinter Adventures wie Tales of Monkey Island und Sam & Max Season 1 bis 3, schicken nun auch mit Wallace & Gromits Grand Adventures die beiden bekannten Knetfiguren auf den Rechner. Wallace & Gromits Grand Adventures ist in den USA schon etwas länger erhältlich und seit einigen Tagen auch bei uns komplett lokalisiert und mit der deutschen Original-Stimme von Wallace. Wallace & Gromits Grand Adventures besteht aus vier Episoden, wovon Wallace & Gromits Grand Adventures: Urlaub unter Tage den Anfang macht.

In Urlaub unter Tage geht es darum, dass Wallace und Gromit endlich ihren lang ersehnten Urlaub in der Hafenstadt Blackpool machen wollen. Da es aber aus allen Wolken regnet und dann auch noch der Keller unter Wasser steht, beschließen sie im Keller Urlaub zu machen. Also holt man erst einmal etwas Sand, geeignete Untensilien und auch Sonne heran, um kurze Zeit später sogar Gäste empfangen zu können. Der Frieden aber dauert nicht lange, passiert im Hause von Wallace und Gromit plötzlich ein Verbrechen…

Aktueller Trailer

Das hat uns gefallen

Wallace und Gromit, wie man sie kennt: Schon die amerikanische Version von Wallace und Gromit beeindruckte durch qualitativ hochwertige Sprecher. Die deutsche Version steht dem in nichts nach. Die deutschen Sprecher, und auch die Original-Stimme (Peter Kirchberger) von Wallace, verleihen den Figuren ihre ganz eigene Persönlichkeit bzw. Seele, wie man sie von der TV-Serie her kennt. Gepaart wird das Ganze mit einer witzigen Gestik und Mimik, die durch den Claymation-Look fantastisch und irrwitzig aussehen. Man hat tatsächlich das Gefühl, als würden richtige Knetmännchen-Figuren sprechen. Fast perfekt eingefangen wurden auch die typischen Merkmale der Figuren. Wallace hat stets einen skeptischen und ängstlichen Gesichtsausdruck, während sein Hund Gromit alles ganz cool und lässig angeht. Witzig ist auch ein Detail am Ende. Ein Jahrmarkt-Mitarbeiter verteilt einen Flyer, auf dem der Jahrmarkt bzw. die nächste Episode angepriesen wird.

Leichte Adventurekost: Wallace & Gromits Grand Adventure ist relativ leicht und einsteigerfreundlich gehtalten. Man erkennt schon in den ersten paar Minuten, dass die Zielgruppe mehr in Richtung Gelegenheitsspieler geht. Zumal es keine Kombination von Gegenständen gibt, wie es bei den meisten Adventures üblich ist. Stattdessen kann man sich mit dem Mausrad oder den entsprechenden Tasten durch die aufgenommenen Gegenstände wühlen und sie mit Personen verwenden. Und da in der Regel nicht viele Gegenstände aufgenommen werden, bleibt alles recht übersichtlich und auch irgendwie immer ersichtlich. Durch die Leichtigkeit geht meistens alles ganz flüssig zur Sache, so dass sich das Spiel wie eine interaktive TV-Serie spielt. Die meiste Zeit wird nämlich ohnehin gesprochen statt gerätselt, was nicht unbedingt schlecht ist – waschechte Adventure-Fans aber werden hier keine große Freude haben.

Gesteuert wird übrigens nicht nur mit der Maus, sondern auch mit der Tastatur. Die Maus dient nicht zum Fortbewegen, stattdessen kommen hier die Pfeil- bzw. WASD-Tasten zum Einsatz. Das Ganze ist durchaus gewöhnungsbedürftig und steuert sich ab und zu etwas hakelig. Für Urlaub unter Tage und die nachfolgenden Episoden jedoch nicht anders machbar, da die Kamera fast immer mitfährt.

Faire Systemvoraussetzungen: Optisch sieht Urlaub unter Tage minimalistisch aber dennoch hübsch aus, wodurch die Systemvoraussetzungen sehr niedrig ausfallen. Damit ihr Urlaub unter Tage überhaupt spielen könnt, benötigt ihr Windows XP, Vista oder Windows 7, einen 2,7 GHz Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, eine DirectX8.1-fähige Grafikkarte mit 64 MB Speicher, ebenfalls eine DirectX8.1-kompatible Soundkarte und neben Maus und CD-Laufwerk ebenso die DirectX9.0c-Version, die man kostenlos herunterladen kann.

Das hat uns weniger gefallen

Fehlende Höhepunkte: Was dem Spiel einfach fehlt, ist eine spannende Story. Im Grunde dreht sich, wie der Name der Episode bereits aussagt, alles um Urlaub. Irgendwann kommt man an den Punkt, an dem in Wallace‘ Haus ein Verbrechen stattfindet. Natürlich kinderfreundlich gehalten, aber im Stil von Agatha Christie. Jedenalls muss man mit Gromit den Fall aufdecken und nach Hinweisen suchen. Hier fehlen aber witzige und spannende Höhepunkte, schon von Anfang an weiß man, wer der Täter ist und wie alles ausgehen wird. Und auch wenn wir hier von der Zielgruppe der Gelegenheitsspieler sprechen, so ist das doch etwas zu wenig, was da geboten wird. Das letzte Kapitel des Spieles, es gibt insgesamt vier Stück, ist extrem kurz und enttäuschend – hat schon mehr die Züge eines Action-Adventures, aber nicht eines normalen Adventure.

Doofe Preispolitik: In den USA kostet die ganze Staffel etwa 20 US-Dollar. Das wären knapp 4 bis 5 Euro pro Episode. Geld, das man für das gesamte Spiel gerne ausgibt. Doch irgendwie kommt man sich in Deutschland leicht veräppelt vor. Hier kostet eine Episode nicht 4 bis 5 Euro, sondern satte 15 Euro. Der Grund dürfte sein, dass die Episoden bei uns nicht digital zum Herunterladen, sondern nur auf Datenträger inklusive Poster angeboten werden. Das geht zwar in Ordnung, doch der Preis ist einfach zu hoch, zumal die Spielzeit im Durchschnitt drei bis vier Stunden beträgt, wenn man sich nicht allzu bemüht anstellt. Gut, man könnte jetzt natürlich auch damit argumentieren, dass manche Vollpreisprodukte für 60 Euro auch gerade nur 6 bis 8 Stunden Spielzeit bieten, wenn überhaupt. Letztendlich ist es euch überlassen, ob ihr 15 Euro dafür ausgeben wollt oder auf eine Version wartet, die alle vier Episoden enthält. Für uns ist das aber zu teuer.

Nerviges Flimmern: In Zwischensequenzen kommt es recht häufig vor, dass für Millisekunden plötzlich eine Szene auftaucht und sofort wieder verschwindet. Nehmen wir an, wir unterhalten uns gerade mit Gromit und die Kamera zeigt auf Wallace. Währenddessen flimmert kurz das Bild von Gromit auf, aber nur für wenige Millisekunden. Oder aber es werden kurz Szenen gezeigt, die gar nicht mehr existent sind. Zum Beispiel wenn man zwei kleine Hunde ins Abseits befördert und diese schon längst nicht mehr im Bildschirm sein dürften, werden diese für die Länge eines Augenzwinkerns eingeblendet.

Schlusswort

Wallace & Gromits Grand Adventures: Urlaub unter Tage ist ein ganz spaßiges Adventure, das die Bezeichnung Adventure aber gar nicht so richtig verdient. Viel eher fühlt sich das Spiel wie eine interaktive TV-Serie an, die dem Spieler ein paar Weggänge und etwas Kombination abverlangt, mehr auch nicht. Wie man von Entwickler Telltale gewohnt ist, dauert eine Episode nur knapp drei bis vier Stunden. Und das ist sicherlich nicht ganz so schlecht, für einen Preis von 15 Euro (in den USA 4 bis 5 Euro) pro Episode aber doch recht happig.

Die Spaßkurve bleibt leider nicht konstant, sondern sinkt ab etwa der Mitte stark. Selbst das Ende oder besser gesagt das letzte Kapitel ist sehr enttäuschend, da es sehr kurz und vom Spielerischen her langweilig ist. Ansonsten kommt doch irgendwie der typische Wallce und Gromit-Spaß auf, die deutschsprachige Synchronisation ist äußerst gelungen und auch der Witz ist vorhanden. Wer nicht der typische Adventure-Spieler ist, könnte seine Freude mit dem Spiel haben. Bleibt zu hoffen, dass irgendwann alle vier Episoden zusammen auf einer DVD veröffentlicht werden.

Release der restlichen Episoden:
31.08.2010: Episode 2 – Das Hunde-Komplott
05.10.2010: Episode 3 – Lizenz zum Putten
26.10.2010: Der Hummelfluch

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Anmelden Schreibe einen Kommentar ( Gast )

(*)

(wird nicht veröffentlicht) (*)

Danach suchten andere Leser:

  • Wallace And Gromit grand adventure
  • Wallace
  • Max unter Tage
  • wallace and gomez der hummelfluch lösung
  • wallace und gromit urlaub unter tage komplettlösung
  • der hummelfluch komplettloesung
  • "wallace and gromit" "urlaub unter tage" walkthrough